Roland Vogt auf dem Podium des Friedenskongresss in Kassel am 12.05.2018

Nachruf: Roland Vogt – Aktivist für den Frieden

„Am vergangenen Wochenende verstarb nach langer Krankheit Roland Vogt. Ob als Gründungsmitglied der Grünen, als Abgeordnete des Deutschen Bundestages oder als Konversionsbeauftragte des Landes Brandenburg war er immer eines: Aktivist für den Frieden. Vor allem in seiner Letzt-genannten Funktion schrieb er deutsche Nachkriegsgeschichte: er zeigte, dass die Umwandlung von Kriegsübungs-Gelände in friedlich genutzte Lebensräume auch Arbeitsplätze schafft und allen den Menschen vor Ort ein besseres Leben ermöglicht … ohne Bombodrom, das eigentlich seitens der Bundeswehr nach der Vereinigung fortgeführt werden sollte. Die Bürgerinitiative FREIeHEIDe, deren Mitbegründer er war, hatte nach über 15 Jahren gewaltfreier und juristischer Gegenwehr das Militärprojekt gegen Europas größten Bombenabwurfplatz bei Wittstock zu Fall zu brachte. […]“ von Karl-Wilhelm Koch auf gruene-linke.de

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld