Grüne Linke Hagen und kleine Frösche

Foto: Freeimages.com/Brian_Christensen

Brief an Dieter Groß (Kassierer von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN Kreisverband Hagen) und den Vorstand

Lieber Dieter, lieber Vorstand,

vielen Dank für den Brief bzgl. meiner Mandatsbeiträge. Er hat noch einmal deutlich gemacht, dass eine Lösung gefunden werden sollte.
Ich habe in den letzten Jahren versucht, mit dem Vorstand über meine Ratsarbeit und politischen Möglichkeiten zu einer tragfähigen Zusammenarbeit zu finden. Bedauerlicherweise gibt es keine Bereitschaft, die sich über die Aufforderung, mein Mandat zurück zu geben, hinaus bewegt.

Solange wir aber zu keinem für alle Seiten guten Einvernehmen über unsere Zusammenarbeit kommen, behalte ich mir vor, Spenden aus meiner Aufwandsentschädigung in meiner Funktion als Ratsfrau selbst festzulegen. Davon unberührt bleiben selbstverständlich meine Mitgliedsbeiträge als Parteimitglied.

Wir Grüne Linke Hagen haben uns nun entschlossen, unsere Aufwandsentschädigungen in einen von uns gegründeten Sozialfonds fließen zu lassen. Dieser Fond unterstützt unbürokratisch soziale Projekte und Aktionen, die mit den grünen Grundsätzen vereinbar sind. Selbstverständlich können jederzeit Anträge an den Fond gestellt werden.
So spende ich regelmäßig an das Repaircafé, unterstütze Einzelaktionen wie eine Pflanzaktion des Integrationsrates, den Kongress der Grünen Linken in Frankfurt und aktuell den Anwaltsnotdienst der RAV e.V. rund um den G20 Gipfel in Hamburg u.a.m.
Die Spenden werden auf unserer Homepage: www.gruene-linke-hagen.de veröffentlicht.

Insofern bin ich dankbar für den Anschub, den der Grüne Sozialfond auch durch deinen Brief, Dieter, bekommen hat.

Mit grünen Grüßen

Barbara

auch für: Jürgen, Andreas, Sebastian

 

Hier der Brief von Dieter Groß (Kassierer von Bündnis 90/ DIE GRÜNEN Kreisverband Hagen) an Barbara Hanning:

170706 Brief von Dieter Groß an Barbara Hanning

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld